Hausärzteverband Brandenburg mit neuem Vorstand

Potsdam. Der Hausärzteverband Brandenburg hat einen neuen Vorstand. Zur Vorsitzenden wurde für die kommenden vier Jahre die Walslebenerin Karin Harre gewählt. „Eine flächendeckende hausärztliche Versorgung ist keine Selbstverständlichkeit. Ich freue mich auf die Aufgabe, mit allen Kollegen in Brandenburg für Patientenwohl und Arztzufriedenheit zu kämpfen“, so Harre.

Der bisherige Vorsitzende und Gründungsmitglied des Hausärzteverbandes Brandenburg Johannes Becker gibt sein Amt ab. „Unser Verband soll auch weiterhin Begleiter für die Dinge sein, die auf uns Hausärzte zukommen. Ich habe die Sache mit aufgebaut und übergebe sie jetzt mit Freude“, so Becker. Er hatte Harre als seine Nachfolgerin vorgeschlagen. Er selbst wird im Hausärzteverband Brandenburg als Delegierter auch weiterhin aktiv bleiben.

Neue stellvertretende Vorsitzende ist Astrid Tributh (Potsdam). Ebenfalls in den Vorstand gewählt wurden Stefan Roßbach-Kurschat (Nauen), Ingo Musche-Ambrosius (Potsdam), Miriam Schwantes (Oberkrämer) und Hans-Gunnar Haufe (Perleberg).

Mit der turnusgemäßen Wahl des Vorstandes am 10.05.2017 einher ging auch eine Neukonstituierung der Delegiertenversammlung des Verbandes. In diese werden von allen Mitgliedern des Hausärzteverbandes Brandenburg 20 Vertreter entsendet.

Im Anhang finden Sie ein Foto (Hausärzteverband Brandenburg) zur freien Verwendung. Zu sehen ist der neue gewählte Vorstand. Von links: Dr. Gunnar Haufe, Astrid Tributh (stellv. Vorsitzende), Dr. Musche-Ambrosius, Dr. Karin Harre (Vorsitzende), Miriam Schwantes, Dr. Roßbach-Kurschat.


Der neu gewählte Vorstand. Von links: Dr. Gunnar Haufe, Astrid Tributh (stellv. Vorsitzende), Dr. Musche-Ambrosius, Dr. Karin Harre (Vorsitzende), Miriam Schwantes, Dr. Roßbach-Kurschat.