Wichtige Hinweise zur Laborreform am 1. April

Zum 1. April 2018 findet eine Laborreform statt. Dann lohnt es sich, die Ausnahmeziffern aus dem Anhang in jedem Quartal anzusetzen. Denn anders als bisher werden nur die mit der Diagnose und der Ziffer abgedeckten Laboruntersuchungen aus dem Budget rausgerechnet. Der Fall bleibt also für den Laborwirtschaftlichkeitsbonus erhalten.
Auch der verändert sich und wird leider verringert. Er beträgt maximal 19 Punkte pro Patient. Und zwar dann, wenn nicht mehr als 1,60€ im Durchschnitt pro Patient Labor veranlasst wurde. Das eigene Labor zählt dazu. OI und OIII Labor wird nicht mehr differenziert. Ab 3,80€ je Patient Laborkosten gibt es keinen Bonus mehr – dazwischen ist er linear sinkend.
Fazit: Ausnahmeziffern unbedingt ansetzen!

Folgende Ausnahmeziffern gelten ab 1.4.2018 (ohne Gewähr)

(Ziffern 32880, 32881 und 32882 sind generell ausgenommen)

Untersuchungsindikation Kennnummer
Antivirale Therapie der chronischen Hepatitis B oder C mit Interferon und/oder Nukleosidanaloga 32005
Erkrankungen oder Verdacht auf Erkrankungen, bei denen eine gesetzliche Meldepflicht besteht oder Mukoviszidose 32006
Leistungen der Mutterschaftsvorsorge gemäss den Mutterschaftsrichtlinien des GBA bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit-/ Weiterbehandlung (Kennzeichen „V“) 32007
Anfallsleiden unter antiepileptischer Therapie oder Psychosen unter Clozapintherapie („Leponex“) 32008
Allergische Erkrankungen bei Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahr 32009
Therapiepflichtige hämolytische Anämie, Diagnostik und Therapie der hereditären Thrombophilie, des Antiphospholipidsyndroms oder der Hämophilie 32011
Tumorerkrankung unter parenteraler tumorspezifischer Behandlung=Chemotherapie i.v./s.c. oder progrediente Malignome unter Palliativbehandlung (keine Chemo), Strahlentherapie 32012
Erkrankung oder Verdacht auf prä- bzw. perinatale Infektionen 32024
Substitutionsgestützte Behandlung Opiatabhängiger gemäß den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses 32014
Orale Antikoagulantientherapie 32015
Manifeste angeborene Stoffwechsel- und/oder endokrinologische Erkrankung(en) bei Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr 32017
Chronische Niereninsuffizienz mit einer endogenen Kreatinin-Clearance < 25 ml/min 32018
HLA-Diagnostik vor und/oder Nachsorge unter immunsuppressiver Therapie nach allogener Transplantation eines Organs oder hämatopoetischer Stammzellen 32020
Therapiebedürftige HIV-Infektionen 32021
Manifester Diabetes mellitus 32022
Rheumatoide Arthritis (PCP) (einschl. Sonderformen) und Kollagenosen (Lupus, Sklerodermie, Sjörgen-Syndrom, CREST-Syndrom…) unter immunsuppressiver oder immunmodulierender Langzeit-Basistherapie –> MTX, Cortison, Leflunomid, Humira …… 32023