Zum Inhalt springen


Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg hat ein Positionspapier zur Covid-19-Impfstrategie erarbeitet, indem die Beteiligung der Arztpraxen an der Impfstrategie gefordert wird.

Dazu erklärt Dr. Karin Harre, Vorsitzende des Hausärzteverbandes Brandenburg:

„Die Hausärztinnen und Hausärzte in Brandenburg stehen seit Monaten bereit, um ihre Patienten in den Praxen gegen Covid-19 zu impfen. Wir unterstützen deshalb die erneute Initiative der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, dies zügig in Angriff zu nehmen.

Es müssen jedoch zwei Voraussetzungen erfüllt sein:
-Der Impfstoffnachschub für die Praxen muss zweifelsfrei gesichert sein.
-Die bisher erforderliche Bürokratie mit fünf Din A4-Seiten pro Patient und speziellem Computerprogramm muss auf ein in den Praxen umsetzbares Maß reduziert sein.

Die Zeit drängt, gerade für die jetzige erste Gruppe der Senioren über 80 Jahren wäre es wichtig, wohnortnah von „ihren“ Hausärztinnen geimpft zu werden.“

Potsdam, 15. Februar 2021